Chamaeleo rudis

Dieses Raue Bergchamäleon wird etwa 16 bis 18 cm groß und ist in Tansania, Uganda, Burundi, Ruanda und Zaire beheimatet. Dort bewohnen sie Grassavanen und Bergwälder, wo die Tiere in Höhen bis drei Meter auf Bäumen sowie Büschen leben. Der Rückenkamm und der Helm vom Chamäleon ist schwach ausgebildet und die Färbung besteht oft aus kräftigen Gelb-, Grün- und Türkisfarbtönen; auch blaue und rote Farbtöne kommen vor. Die Geschlechter vom Chamaeleo rudis, unterscheiden sich hauptsächlich in der Körperform. Weibchen sind meistens größer und fülliger als Männchen. Sie können die Tiere in Gruppen von einen Männchen und einigen oder einem Weibchen halten, weil es sich um eine verträgliche, ruhige Art handelt.

Nach fünf bis sieben Monaten Tragzeit bringt das Chamaeleo rudis Weibchen, sieben bis vierzehn Neugeborene zur Welt, die von einer klebrigen, transparenten Eihaut umhüllt an Blätter, Baumrinde und Äste geheftet werden und sich nach kurzer Zeit selber aus der Eihaut befreien. Die etwa vierzig mm langen bräunlich gefärbten Neugeborenen können Sie mit Drosofila füttern und nach etwa sechs Wochen, nehmen sie kleine Heimchen oder Crullfliegen auf.

Die Ernährung sollte stets mit bestimmten Mineral- und Vitaminkomplexen unterstützt werden. Mit etwa einen Jahr werden Chamaeleo rudis geschlechtsreif. Wenn Sie ein Pärchen halten möchten, sollte das Terrarium wenigstens 70x50x80 cm groß sein und die Grundtemperatur 20 bis 25 Grad Celsius betragen. Es sind Terrarien geeignet bei denen zwei Seiten aus Gaze bestehen oder komplette Gazegefäße. Einrichten können Sie das Terrarium mit einigen Pflanzen und Zweigen. Hier bieten sich besonders Ficus benjaminii sowie weitere verzweigte Pflanzen an.

Das Chamäleon benötigt nächtliche Temperaturabsenkungen bis auf zehn Grad Celsius. Außerdem ist es auf eine hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen. Besitzer brauchen einen Herkunftsnachweis und müssen die Haltung des Bergchamäleons der Behörde melden. Chamaeleo rudis werden etwa fünf bis sieben Jahre alt.