Helmchamäleon

Helmchamäleons kommen ursprünglich aus Uganda und Kenia. Dort lebt diese Chamäleonart in Bergregionen. Teilweise finden Sie diese Art von Chamäleon in einer Höhe von 3000 Meter. In der freien Natur lieben es diese Tiere an Büschen und Sträucher und sogar in Gärten in Menschennähe zu wohnen.
Seinen Namen hat das Helmchamäleon wegen seines stark ausgeprägten Helmes. Dieses ist beim Männchen deutlicher ausgeprägt als beim Weibchen. Der markante Nasenfortsatz und der stachelige Rücken der vom Genick bis zum Schwanz reicht, sind Merkmale dieser Chamäleonart.
Am Hals trägt dieses Tier stachelige Dornen. Helmchamäleons werden je nach Geschlecht bis zu 25 cm lang und haben eine Lebenserwartung von 2-5 Jahren.

In der freien Natur sind diese Tiere ständigen Temperaturunterschieden ausgesetzt. Sein größter Feind sind Schlangen. Deshalb verfärben sich Helmchamäleons schwarz und rollen ihren Körper zusammen. Danach bleiben sie regungslos liegen bis die Gefahr vorbei ist.

Ein Helmchamäleon kann man auch gut zuhause halten. Jedoch müssen Sie sich im Klaren sein, dass solche Tiere erst sehr spät zeigen, wenn es ihnen schlecht geht. Dies ist eines der wichtigsten Überlebensstrategien in der Natur.
Nachdem diese Tiere keine hohe Temperatur zum Leben brauchen, können Sie diese auch frei im Zimmer halten. Nachdem sie aber generell auf Pflanzen leben, sollten Sie für ausreichend Grünpflanzen sorgen um den Tieren das nahezu naturgetreue Leben zu ermöglichen. Natürlich können Sie diese Art von Chamäleon auch in einem Terrarium halten. Damit sich ihr Tier wohl fühlt und es artgerecht gehalten wird benötigen Sie ein Terrarium, dass 100x60x100 (B/H/T). Bei Gruppenhaltung muss es größer sein. Es muss aber gut durchlüftet sein. Die Tagestemperatur im Terrarium zwischen 20 und 24°C betragen. Nachts müssen Sie die Temperatur um 10°C senken. Damit die Tiere das für den Knochenaufbau wichtige Vitamin D3 bilden ist eine UV Lampe äußerst notwendig. Ein UV Flächenstrahler, welchen Sie 3 Mal die Woche für 30 Minuten einschalten gewährleistet dem Tier das. Die Luftfeuchtigkeit beträgt in den Bergregionen von Uganda und Kenia nachts 100% und tagsüber zwischen 50 und 50%. Mit einer Beregnungsanlage im Terrarium lässt sich das leicht gewährleisten. Sie können die Tiere auch in Gruppen halten wobei immer nur ein Männchen mit mehreren Weibchen gehalten werden sollte. Mehrere Männchen sind nicht verträglich. Helmchamäleons sind lebendgebärend und können bis zu 25 Jungtiere pro Wurf werfen. Die Tragezeit beträgt ungefähr 5 Monate.

Während der Trächtigkeit müssen Sie die Tiere unbedingt trennen, da es in dieser Zeit zu aggressiven Verhalten kommen kann.
Ein Helmchamäleon können Sie auch einfach ernähren. Es liebt Heuschrecken, Grillen und Fliegen.