Teppichchamäleon

Das Teppichchamäleon - Alle Informationen zur Herkunft, Aussehen, Terrarium Größe und Haltung

Das Teppichchamäleon, lateinisch Furcifer lateralis, ist eine auf der Insel Madagaskar verbreitete Art der Chamäelon. Sie sind dort bis auf den Norden und Nordwesten überall anzutreffen. Dabei leben sie teilweise sogar in höheren Gebieten mit 2000 m üNN. Der natürliche Lebensraum vom Teppichchamäleon ist sehr unterschiedlich von tropischen Regen- und Trockenwald bis hin zur Grassavanne ist alles möglich.

Sie leben grundsätzlich im tropischen Klima mit einer durchschnittlichen Niederschlagsmenge von 2000 mm pro Jahr. Die Luftfeuchtigkeit in Madagaskar ist mit 60-70% am Tag und über 90% in der Nacht sehr hoch, was später auch bei der Haltung im Terrarium bedacht werden sollte!

Aussehen und Größe des Teppichchamäleon

Diese Art der Chamäleon zählt zu den mittelgroßen Arten, wobei das Männchen 20-29 cm groß werden kann und die Weibchen etwas kleiner sind. Teppichchamäleons haben eine eher langgestreckte Körperform und einen hellen sehr auffälligen Seitenstreifen, auch Lateralstreifen genannt, an der Körperseite. Im Bereich dieses Streifens befinden sich 3 bis 4 ovale oder auch runde Flecken, die wie die Namensgebung verrät an einen Orientteppich erinnern.

Ausstattung, Temperatur und Größe des Terrariums

Bei der Haltung des Teppichchamäleon sollte man beachten, dass die Tiere grundsätzlich Einzelgänger sind. Hat man ein ausreichend großes Terrarium, kann man es mit 2 Tieren versuchen, doch bei ersten Anzeichen wie dunkler Drohfarbe, oder Maulaufreißens, sollten die Tiere sofort getrennt werden. Das Terrarium sollte in etwa 40×40 cm Grundfläche und eine Höhe von ca. 70 cm aufweisen. Da das Teppichchamäleon zudem sehr empfindlich gegen stickige, abgestandene Luft ist, sollte ausreichend Fläche mit luftdurchlässiger Gaze eingeplant werden.

Um den Tieren einen möglichst authentischen Lebensraum zu garantieren, sollten natürlich die Temperaturen am Tag um die 25 °C und in der Nacht um die 15°C liegen. Gleichzeitig sollte die Luftfeuchtigkeit am Tag auf ca. 70% und in der Nacht auf 90-94% gebracht werden. Dieser sehr hohe Luftfeuchtigkeitswert ist durch mehrmaliges Besprühen am Tag und durch eine puffernde Substratschicht am Terrarienboden jedoch einfach zu gewährleisten. Die Beleuchtung sollte schön hell und wärmespendend sein.