Zwergchamäleon

Das Zwergchamäleon - Alle Informationen zur Herkunft, Aussehen, Terrarium Größe und Haltung

Das Zwergchamäleon oder auch „Rieppeleon brevicaudatus“ ist im nordöstlichen Tansania beheimatet. In den Regenwäldern der Gebirge fühlt es sich wohl. Auf Sträuchern und am Boden sind die Tiere aufgrund ihres blattähnlichen Erscheinungsbildes gut getarnt. Durch das dichte Blätterdach der Wälder, finden nur wenige Sonnenstrahlen einen Weg zu den Tieren. Das Zwergchamäleon bevorzugt feuchtwarmes Klima mit Temperaturen um 25 Grad Celsius. Auch Nachts mögen sie es gerne warm.

Aussehen und Größe des Zwergchamäleon

Das Zwegchamäleon erreicht maximal nur eine Länge von 9 cm und ist damit ein relativ kleines Chamäleon. Mit ihren zwei Krallen klettern sie an dünne Äste und niedrige Sträucher. Morgens sonnt sich das Zwergchamäleon gern an den wenigen sonnigen Stellen. Interessant ist die meist lebenserhaltende Schutzstrategie der Tiere. Bei Bedrohung verharren sie nicht nur in völliger Bewegungslosigkeit, sondern passen auch ihre äußere Erscheinung diesem Täuschungsmanöver an. Sie lassen sich zu Boden fallen, färben sich dunkel und ziehen ihre Augen ein.

Ausstattung, Temperatur und Größe des Terrariums

Das Terrarium mit den Mindestmaßen 45 x 45 x 45 Zentimeter sollte ausreichend Kletter-, Versteck- und Ausweichmöglichkeiten bieten. Die Tiere können in Paaren gehalten werden. Echte Pflanzen im Terrarium sehen nicht nur schön aus, sie bieten den Tieren auch Versteckmöglichkeiten und leisten einen Beitrag zum natürlichen Klima.

Der Bodenbelag sollte mindestens drei Zentimeter hoch eingestreut werden. Neben spezieller Terrarienerde kann auch ein Torf-Sand-Gemisch und ungedüngte Blumenerde verwendet werden. Etwas Laub über der Erde imitiert den natürlichen Lebensraum.

Die Beleuchtung für die Tiere muss warm, hell und im richtigen Spektrum erfolgen. Das Zwergchamäleon benötigt UV-Beleuchtung und einen Wärmespot, der Tagsüber nicht mehr als 25-, und Nachts zwischen 20 und 22 Grad Celsius liefert. Mithilfe eines Ultraschall-Luftbefeuchters kann im Terrarium die ideale Luftfeuchte zwischen 70 und 100 Prozent erreicht werden.

Füttern Sie das Zwergchamäleon jeden zweiten Tag mit Insekten wie Motten, Maden, Fliegen, Grillen und Heuschrecken. Ideal ist die Anreicherung mit einem Mineralstoff- und Vitaminpräparat. Spritzen Sie ein bis zwei mal täglich mithilfe einer Handsprühpumpe lauwarmes Wasser in das Terrarium. Die Tiere lecken die Tropfen von Pflanzen und Einrichtungsgegenständen.